sss_profilbild

Profil

Bernd Schleich

Geb. 1950

verheiratet, eine Tochter

2016

Gründung von Schleich Sustainability Solutions

2011 – 2015

  • Leiter des Bereichs „Deutschland“ der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ und bis zum altersbedingten Auscheiden Ende 2015 Mitglied des „Obersten Führungskreis (OFK)“ und des „Executive Management Committee (EMC)“
  • Seit 2012 Beauftragter des Vorstands für Nachhaltigkeit der GIZ. Mitglied des Sustainability Board und Leiter des Sustainability Office

2001 – 2011

  • Geschäftsführer von InWEnt (Internationale Weiterbildung und Entwicklung), bis zur Fusion mit dem Deutschen Entwicklungsdienst (DED) und der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) zur Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

1989 – 2000

  • Carl Duisberg Gesellschaft e.V. (CDG), zunächst als Leiter der Gruppe „Umwelt- und Ressourcenschutz“
  • seit 1992 Geschäftsführer der CDG bis zur Fusion mit der Deutschen Stiftung für Internationale Entwicklung (DSE) zu InWEnt

1985 – 1988

  • Senior Consultant in der  OEKOTOP GmbH in Berlin

1979 – 1983

  • Landesbeauftragter des Deutschen Entwicklungsdienstes in Nicaragua

1978

  • Postgraduiertenausbildung am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

1976 – 1978

  • Geschäftsführer der Gesellschaft für entwicklungspolitische Bildung (GEB)

seit 1974

  • Seit 1974 beruflich und privat aktiv in der Entwicklungszusammenarbeit
  • Studium der Sozialwissenschaften und Wirtschaftspädagogik an der Universität Göttingen.

Sonstiges

  • Mitglied der N100 des Deutschen Nachhaltigkeitspreises
  • Mentor und seit 2016 Schulungspartner des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK)
  • Mitglied im Unternehmensbeirat von B.A.U.M., dem Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Mitglied im Kuratorium des bremischen Solidaritätspreises
  • 2015 wurde ich von einer Gruppe namhafter deutscher Nachhaltigkeitspolitiker (u.a. Prof. Dr. Klaus Töpfer; Dr. Volker Hauff; Prof. Dr. Dirk Messner; Prof. Dr. Reinhard Loske; Klaus Milke) für den deutschen CSR Award in der Kategorie „Herausragendes CSR Engagement von Personen“ vorgeschlagen

In meiner Zeit als Beauftragter des Vorstands für Nachhaltigkeit:

  • Haben wir ein Managementsystem für Nachhaltigkeit in der GIZ entwickelt und implementiert. Das Thema Nachhaltigkeit ist seither direkt beim Vorstand angesiedelt (u.a. mit der Einrichtung eines Sustainability Board unter der Leitung der Sprecherin des Vorstandes und der Leitungen der wichtigsten Bereiche und Stabsstellen)
  • Haben wir eine innovatives Managementmethode zur Feststellung der Nachhaltigkeitsperformance des Unternehmens und deren kontinuierlichen Verbesserung entwickelt und weltweit implementiert: den Corporate Sustainability Handprint® (CSH)
  • Wurden zwei Nachhaltigkeitsberichte nach GRI erstellt
  • Wurde der erste integrierte Unternehmensbericht der GIZ erstellt
  • Sind wir dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex beigetreten und haben zwei Entsprechenserklärungen erstellt
  • Wurden zwei Berichte (Communication on Progress) an den UN Global Compact erstellt

Der Corporate Sustainability Handprint® wurde 2015 von der Bertelsmann Stiftung als „Best Practice“ für Nachhaltigkeitsmanagement im Rahmen der Erstellung des Corporate Responsibility Index (CRI) ausgezeichnet.